© Nora Kretzschmar

Unsere Biodiversitätsmaßnahmen 2023

print
Webcode: 01041230

Als Bildungseinrichtung der LWK Niedersachsen ist es Teil unseres Selbstverständnisses, auf unseren Flächen einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt zu leisten. Im Jahr 2023 werden wir deshalb einige Maßnahmen auf dem Acker, im Grünland und rund um den Hof umsetzen. Wir planen außerdem Weiterbildungsveranstaltungen zum Themenfeld Biodiversität in der Argralandschaft für interessierte Landwirt*innen, Berater*innen und Menschen aus dem Naturschutz.


Das LBZ Echem bewirtschaftet ca. 65 ha Ackerland und 125 ha Grünland. Darüber hinaus verfügen wir über ca. 17 ha Hof- und Freifläche rund um das Bildungszentrum. Um die Artenvielfalt der in unserer Agrarlandschaft heimischen Pflanzen und Tiere zu fördern, setzen wir folgende Maßnahmen um:

  • extensiver Getreideanbau auf einer Fläche im Dorf 
  • extensives Grünland auf einer hofnahen Weide
  • Lerchenfenster auf einer Ackerfläche
  • Puffersaumelemente entlang verschiedener Schläge
  • Wildkräuter-Wiesenelemente auf dem Gelände des LBZ
  • Lesesteinhaufen auf dem Gelände des LBZ

Die Wirkung der Maßnahmen werden wir im Zeitverlauf beobachten und die weiteren Schritte für die nächsten Jahre entsprechend planen. Übersichtskarten zu den Maßnahmen finden Sie untenstehend zum Download.

Flankierend zu der Arbeit der Koordinierungsstelle Biodiversitätsberatung möchten wir in Kooperation mit der Biosphärenreservatsverwaltung und der Alfred Töpfer Akademie für Naturschutz (NNA) im Jahr 2023 mehrere Weiterbildungsveranstaltungen anbieten, die neben Fachvorträgen auch Einblicke in die konkrete Umsetzung unserer Biodiversitätsmaßnahmen geben werden. Sobald sie veröffentlicht sind, weisen wir an dieser Stelle darauf hin.

Stand: 30.11.2022


Kontakt:
Dorothea Hagemann
Koordinatorin Lehrwerkstatt Rind
Telefon: 04139 698-118
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:
Marlene Lorenzen
Koordinatorin Weiterbildung
Telefon: 04139 698-113
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


Willkommen im LBZ Echem!

"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: