© Anne Zetl
© Anne Zetl
© Anne Zetl
© Anne Zetl

Tiergesundheit im Fokus - bundesweite Seminare im Auftrag des BÖL

print
Webcode: 01042272

Nutztiere gesund zu halten ist zentrales Anliegen und Aufgabe von Tierhalter*innen. Dabei nehmen tiergerechte Haltungsbedingungen, Vorbeuge und Behandlung von Krankheiten, Zucht und Fütterung Einfluss auf die Gesundheit der Tiere. Das Weiterbildungsteam des LBZ Echem hat den Auftrag für Konzeption und Umsetzung einer bundesweiten Seminarreihe zum Tiergesundheitsmanagement bekommen. Hinter dem Auftrag steht das Bundesprogramm Ökologischer Landbau (BÖL).


Mit dieser Bildungsoffensive sollen Tierhalter*innen darin unterstützt werden, die Gesundheit und das Wohl ihrer Tiere zu fördern und somit Krankheiten vorzubeugen: durch die Beurteilung und Gestaltung der Ställe, durch modernes Management sowie einen geschulten Blick für das Verhalten, die Bedürfnisse und gesundheitliche Schäden der Tiere.

Die Seminare für die Tierarten Rind, Schwein, Geflügel und Kleinwiederkäuer werden bundesweit angeboten. Die Organisatorinnen vom LBZ arbeiten dazu in enger Kooperation mit Fachleuten und Bildungsinstitutionen im gesamten Bundesgebiet zusammen, um regionale Besonderheiten und Bedürfnisse aufzugreifen.

Die Zielgruppe
Weiterbildung zu Fragen der Tiergesundheit unterstützt viele Akteur*innen in der Landwirtschaft bei ihrer täglichen Arbeit. Deshalb können neben Tierhalter*innen von konventionell und ökologisch wirtschaftenden Betrieben auch Mitarbeitende von beratenden und kontrollierenden Institutionen an den Seminaren teilnehmen.

Theorie und Praxis
Neben einer theoretischen Einführung zu den verschiedenen Tiergesundheitsthemen haben alle Seminare einen praktischen Teil in Ställen von ökologischen Betrieben. So wird konkretes Handwerkszeug für die Praxis der Tierhaltung vermittelt und fachlicher Austausch mit direktem Handlungsbezug ermöglicht.

Organisatorisches
Die Seminarreihe beginnt im Herbst/Winter 2023 und wird mindestens bis Sommer 2025 fortgeführt. Die einzelnen Veranstaltungen dauern zwischen 4 Stunden und zwei Tagen. Auch online-Seminare werden angeboten. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Verpflegungskosten und ggf. Übernachtungskosten tragen die Teilnehmenden selbst. Eine Anmeldung ist nur online über die Webseite des LBZ Echem oder die der Landwirtschaftskammer Niedersachsen möglich.

Geplante Seminare:

Schweinehaltung

Geflügel

Schafe/Ziegen

  • Parasitenmanagement bei kleinen Wiederkäuern

Rinder

  • Ganzjährige Weidehaltung von Rindern auf naturnahen Weiden

Institutionen und Fachleute, die an Seminaren mitwirken möchten oder Interessierte an einer Teilnahme können sich an die Projektleiterin Ann-Cathrin Brockmann im LBZ Echem wenden.

 

Kombilogo BMEL-BÖL - © BMEL - Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
Kombilogo BMEL-BÖL - © BMEL - Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Stand: 22.05.2024


Kontakt:
Ann-Cathrin Brockmann
Stellv. Leiterin Landwirtschaftliches Bildungszentrum (LBZ) Echem
Telefon: 04139 698-128
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


Willkommen im LBZ Echem!

"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: