© Sabine Hoppe
© Jan Hempler
© Luise Köpke

Alternativen zur Vermarktung von Schweinen

print
Webcode: 01039293

Die Wirtschaftlichkeit der Schweineproduktion wird durch die Coronapandemie und deren Folgen sowie durch das ASP-Geschehen vielerorts hinterfragt. Dabei heißt es nicht den Kopf in den Sand zu stecken ,sondern nach möglichen Alternativen zu suchen. Damit kann aus einer Herausforderung eine Chance werden.


Die Coronapandemie hat neben den Beschränkungen der Schlachthöfe auch für das regionale Bewusstsein der Bevölkerung gesorgt, wodurch Direktvermarkter einen regelrechten Boom verzeichnen können. Der Hofladen / Landwirt in der Nähe hat für den Verbraucher mittlerweile eine hohe Anziehungskraft erlangt. 

Bei diesem Seminar wird uns Herr Hortmann-Scholten einen Überblick über das aktuelle Marktgeschehen vermitteln und Tendenzen der allgemeinen Marktentwicklung aufzeigen. Im Anschluss werden 3 Praktiker mit verschiedenen Labeln wie Bio bis hin zu gar keinem Label berichten, wie sie ihre Betriebe und die dazugehörige Direktvermarktung aufgebaut haben. Abschließend wird Herr Reinking von der Bauerngut (Edeka Minden Hannover) über die Perspektiven des Lebensmitteleinzelhandels als direkter Ansprechpartner für Landwirte einen Überblick über mögliche Absatzwege vermitteln. 

Dies ist eine Fortbildung für all diejenigen, die nach Alternativen suchen. 


Die Teilnahme an unseren Kursen ist nur gestattet, wenn Sie bei der Anreise eine offizielle Bestätigung eines negativen Covid-19-Tests (PCR-Test oder Antigen-Schnelltest) vorlegen, der innerhalb der letzten 48 Stunden vor Anreise zum LBZ durchgeführt wurde. (Seit dem 8. März 2021 können sich alle Bürgerinnen und Bürger einmal wöchentlich kostenfrei mit einem Antigen-Test zum Beispiel in Apotheken oder einem Testzentrum testen lassen. Bitte informieren Sie sich über die Testmöglichkeiten bei Ihnen vor Ort.)

Weitere Informationen zu unseren Corona-Präventionsmaßnahmen finden Sie hier.


Programm

09.30 - 09.45 Uhr -Begrüßung
Luise Köpke , LWK Niedersachsen

09.45 - 10.45 Uhr -Aktuelle Marktentwicklung
Dr. Albert Hortmann-Scholten , LWK Niedersachsen

10.45 - 11.30 Uhr -Handorfer Hof
Luhmann Malte

11.30 - 12.15 Uhr -Gut Kremsdorf - Markthalle Friederichsen
Friederichsen Ralph

12.15 - 13.00 Uhr -Kattendorfer Hof - Solidarische Landwirtschaft
von Mirbach Matthias

13.00 - 13.30 Uhr Mittagspause

13.30 - 14.00 Uhr -Vermarktungswege über den Einzelhandel
Reinking Horst

14.00 - ca. 15.30 Uhr -Führung über die Schweineinsel des LBZ Echems
Jan Hempler , LWK Niedersachsen


Termin: 14.12.2021 09:30 bis ca. 15:30 Uhr

Anmeldeschluss: 01.12.2021

Gebühren für Teilnehmende:

95,00 EUR Kursgebühr + 18,00 EUR Verpflegung (Seminarverpflegung und Mittagessen)

bei Bedarf ist eine Übernachtung möglich (40,00 EUR EZ + 8,00 EUR Frühstück, 35,00 EUR DZ + 8 EUR Frühstück)

Anmeldung: Bitte melden Sie sich hier online für die Veranstaltung an.

Stand: 08.06.2021


Kontakt:
Luise Köpke
Koordinatorin Weiterbildung Nutztierhaltung
Telefon: 04139 698-115
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:
Jan Hempler
Berater Koordinator Lehrwerkstatt Schwein
Telefon: 04139 698-145
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


Willkommen im LBZ Echem!

Finden Sie uns auch auf:









"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: