© Anne Zetl

Einstieg in das Neuland Programm Schweinehaltung

print
Webcode: 01037024

Seit 30 Jahren ist das Programm Neuland den Verbrauchern ein Begriff für Qualitätsfleisch aus tiergerechter Haltung, und wird im Handel in der Haltungsstufe 4 gelistet.

Vielen Landwirten liegt die Haltung ihrer Tiere am Herzen. Dennoch möchten sie nicht auf ökologischen Anbau umstellen. Das Programm Neuland zeigt hierzu Alternativen auf. Es bietet folgende Vorteile:

  • Faire Auszahlungspreise, Entlohnung der Mehrarbeit in tiergerechten Ställen
  • Planungssicherheit dank weitgehend stabiler Preise
  • Beratung bei Umstellung, Baumaßnahmen, Produktion, Betriebswirtschaft, Fachrecht & CC
  • Mitspracherecht (durch gewählte Erzeugervertreter)
  • Fortbildungen, regelmäßige Treffen und Exkursionen

Das Landwirtschaftliche Bildungszentrum Echem bietet gemeinsam mit dem Neuland Verband ein Informationsseminar für Schweinehalter zur Haltung nach Neuland Richtlinien an. Inhalte des Seminares sind:

  • Der Weg in die Neuland- Schweinehaltung: Anforderungen und Richtlinien
  • Marktperspektiven
  • Stallbaulösungen und Fütterungsmanagement
  • Besichtigung der Lehrwerkstatt Schwein um Neuland- Stallsysteme vor Ort kennenzulernen

Wann & Wo:

02.12.2020 von 9.00 Uhr bis ca. 16.30 Uhr

LBZ Echem, Zur Bleeke 6, 21379 Echem

Anmeldung:

Klicken Sie bitte hier um zur online Anmeldung zu gelangen.

Anmeldeschluss:

30.11.2020

Stand: 02.09.2020


Kontakt:
Jan Hempler
Berater Koordinator Lehrwerkstatt Schwein
Telefon: 04139 698-145
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:
Heike Hencke
Verwaltung
Telefon: 04139 698-114
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


Willkommen im LBZ Echem!

Finden Sie uns auch auf:









"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: