© Wolfgang Ehrecke

Sachkundelehrgang Ferkelkastration mittels Inhalationsnarkose (Isofluran Schulung)

print
Webcode: 01036910

Die Ferkelkastration ist ab dem 01. Januar 2021 nur noch mit Betäubung erlaubt. Die Isofluranbetäubung darf außer von Tierärzten auch von sachkundigen Personen durchgeführt werden.

Hierfür hat der Gesetzgeber mit der „Verordnung zur Durchführung der Betäubung mit Isofluran bei der Ferkelkastration durch sachkundige Personen (Ferkelbetäubungssachkundeverordnung - FerkBetSachkV)“ die Grundlage geschaffen. Es sind 12 Pflichtstunden zu absolvieren.


In der 2-tägigen Schulung werden die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt und mit einer theoretischen Prüfung beendet.

Die maximale Teilnehmerzahl je Lehrgang beträgt am ersten Tag 30 Personen, am zweiten Tag können Prüfungsbedingt maximal 15 Personen teilnehmen. Aufteilung der Teilnehmer am ersten Schulungstag auf zwei Termine  für den zweiten Schulungstag!

Die erforderliche praktische Unterweisung, sowie die praktische Prüfung ist nicht Bestandteil dieses Lehrganges und erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt!

Schulungstermine und - Orte finden Sie auf der LWK Niedersachsen Seite.

Hier finden Sie die Pressemitteilung zum Besuch der Niedersächsischen Landwirtschaftsministerin bei der Isofluran-Schulung am 19.06.2020 im LBZ Echem.

Stand: 07.07.2020


Kontakt:
Dr. med. vet. Friedrich Delbeck
Leiter Sachgebiet Tiergesundheitsdienste
Telefon: 0441 34010-202
Telefax: 0441 801-666
E-Mail:
Dr. med. vet. Hendrik Nienhoff
Fachtierarzt für Schweine
Telefon: 0511 4005-4343
Telefax: 0511 4005-2479
E-Mail:


Willkommen im LBZ Echem!

Finden Sie uns auch auf:









"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: