© Franziska Paul
© Fotograf Andreas Tamme

Sachkundelehrgang für Rinderhaltung

print
Webcode: 01011855

Das Tierschutzgesetz und die Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung verlangen von allen Personen, die Tiere halten, pflegen oder betreuen, entsprechende Kenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit denselben. Seit 2002 werden Lehrgänge zur Erlangung eines Sach- und Fachkundenachweises zur Rinderhaltung vom LBZ Echem angeboten.


Der Lehrgang dauert 3 Tage; neben der praktischen Ausbildung können die Teilnehmer theoretische Grundlagen zur Rinderhaltung erwerben. Die Ausbilder des LBZ Echem vermitteln in diesem Lehrgang die jeweiligen Schwerpunktthemen in 13 Ausbildungseinheiten. Aspekte des Tierschutzes, Umgang mit dem Tier sowie Unfallverhütung gehören zu den Grundlagen des Lehrgangs.
Nach einer erfolgreichen Prüfung wird Ihnen eine Bescheinigung über die Sach- und Fachkenntnisse von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen ausgestellt.

Zielgruppe: Nebenerwerbslandwirte, Rinderhalter, Neueinsteiger und Hobbytierhalter


Termine 2022: 11.04. bis 13.04.2022 (ausgebucht)                                                                                                                                    - bei Interesse melden Sie sich gern auf der Warteliste an.                                                                                             Wir werden Sie informieren, sobald ein neuer Termin feststeht.                                              
                       

Anmeldung: Um zur Anmeldung zu gelangen, klicken Sie bitte auf das entsprechende Datum. 

 

Kosten

Seminargebühren: 330,00 EUR
Verpflegung: 75,00 EUR
Gesamtgebühr: 405,00 EUR
bei Bedarf:  
EZ 2x Übernachtung + 2x Frühstück + 2x Abendbrot 136,00 EUR
DZ 2x Übernachtung + 2x Frühstück + 2x Abendbrot 126,00 EUR

Milchkuh im neuen Boxenlaufstall des LBZ Echem - © Claudia Kirschke
Milchkuh im neuen Boxenlaufstall des LBZ Echem - © Claudia Kirschke

 

 

 

 

 


Ort:
Landwirtschaftliches Bildungszentrum (LBZ) Echem


Mitzubringen:                                                                                                                                                                      Schreibmaterial, Taschenrechner,

Achtung:
Arbeitsoverall und Sicherheitsstiefel werden durch das LBZ gestellt. Die Kleidung darunter sollte an die Jahreszeit und Witterung angepasst sein.

Ruhendes Kalb - © Marc Franz
Ruhendes Kalb - © Marc Franz

 

 

 

 

 


Derzeit gelten am LBZ Echem folgende Corona-Auflagen:

  1. Der Zugang zu unseren Kursen ist nur gestattet, wenn Sie symptomfrei und genesen, geimpft oder negativ getestet sind. (Vorlage eines gültigen Tests eines Testzentrums, der max. 24 h alt ist). Diese Voraussetzungen werden zu Kursbeginn von der jeweiligen Lehrgangsleitung geprüft. Wenn keiner dieser Nachweise vorliegt, muss der Kursteilnehmer umgehend das Gelände des LBZ Echems verlassen.
  2. Bei mehrtätigen Kursen müssen Sie, wenn Sie über kein Impf- oder Genesenenzertifikat (nicht älter als 6 Monate) verfügen, jeweils zu Beginn des nächsten Lehrgangstages einen negativen Test eines Testzentrums (hier finden Sie eine Übersicht über die Testzentren in der Nähe Corona-Test | Aktuelle Informationen zum Corona-Virus und Impfzentrum (landkreis-lueneburg.de)) vorlegen, der max. 24 h alt ist. Diese Tests werden von der Lehrgangsleitung eingesammelt.
  3. Unabhängig der jeweiligen Warnstufe, die im einzelnen Landkreis herrscht, ist das Tragen der Maske in Innenräumen verpflichtend. Die Maske darf kurzzeitig für die Aufnahme von Nahrung oder Getränken abgenommen werden, muss danach aber direkt wieder aufgesetzt werden.

Bitte beachten Sie bei Ihrer Kleidungswahl für das Seminar, dass die Räume häufig gelüftet werden und es bei der derzeitigen Witterung kalt sein kann. Ein „Zwiebellook“ hat sich bewährt.  

Weitere Informationen zu unseren Corona-Präventionsmaßnahmen finden Sie hier.

Stand: 06.01.2022


Kontakt:
Luise Köpke
Koordinatorin Weiterbildung Nutztierhaltung
Telefon: 04139 698-115
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


Willkommen im LBZ Echem!

"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: