© Anne Zetl

Das LBZ-Team stellt sich vor

print
Webcode: 01040057

Im LBZ Echem arbeiten etwa 50 Menschen in den Bereichen Ausbildung, Weiterbildung, landwirtschaftlicher Betrieb, Hauswirtschaft, Liegenschaften und Verwaltung. Mit viel Engagement halten sie den Betrieb am Laufen und wirken oft auch hinter den Kulissen. Wir stellen hier LBZ-Kolleg*innen und ihre Arbeit in kurzen Videos vor. 


Drei Fragen an Dorothea Hagemann, die seit September 2021 als Koordinatorin der Lehrwerkstatt Rind tätig ist:


Die Stelle umfasst sehr vielfältige koordinierende Aufgaben. Dorothea Hagemann übernimmt die fachliche Leitung der Lehrwerkstatt Rind (Milchvieh- und Mutterkuhherde / Schafe und Ziegen / Hühner / Damwildgatter) sowie die Koordination und das Management der Arbeiten auf den dazugehörigen Acker- und Grünlandflächen und rund um die Biogasanlage.

Während ihres Studiums der Agrarwissenschaften in Göttingen hat sie bereits viel praktische Erfahrung sammeln können. Ihr Fokus im Studium lag auf den Nutztierwissenschaften, wobei Tiergesundheit und Tierwohl für sie von besonderem Interesse sind. Ihre Leidenschaft für Landwirtschaft hat sie auf dem elterlichen Milchviehbetrieb kennenlernen können und dort das Herdenmanagement sowie die Buchführung betreuen dürfen. Daneben wirkt sie an einem durch Paten getragenem Blühprojekt mit und ist auch sonst für innovative Projekte und Herangehensweisen zu begeistern. Ihr Ziel ist es, eine zukunftsweisende Landwirtschaft, die den aktuellen Herausforderungen sowohl im Milchviehbereich als auch im Ackerbau begegnet, am landwirtschaftlichen Bildungszentrum Echem umzusetzen.

Stand: 21.12.2021


Kontakt:
Anne Zetl
Schaufenster Landwirtschaft und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 04139 698-143
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


Willkommen im LBZ Echem!

Finden Sie uns auch auf:









"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: