© Susan Wohlmuth-Meinicke
© Friederike Schreinecke
© Wolfgang Ehrecke

Der gute Rutsch ins neue Leben – Kälbermanagement

print
Webcode: 01039295

Frau Dr. Esfandiary, Rindergesundheitsdienst der LWK und Frau Schreinecke, Ausbilderin am LBZ Echem, werden bei dieser praktischen Weiterbildung alles rund um die Erstversorgung von Kälbern und die Kälberaufzucht erklären sowie demonstrieren.


Dieses Seminar richtet sich an alle Landwirt*innen, Quereinsteiger*innen, „Kälbermama’s /papa’s“, und Interessierte, die Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen mit der praktischen Erstversorgung von Kälbern und der Kälberaufzucht vertiefen wollen.

Es werden wichtige Punkte wie die Kolostrum - Versorgung und dessen Qualität, der 7-Tage -Rhythmus und strukturiertes Monitoring der Kälber angesprochen. Des Weiteren werden Arbeitstafeln vorgestellt, mithilfe ständig wechselnde Mitarbeiter, jederzeit über die Vorgänge im Kälberstall Bescheid wissen.

Freuen Sie sich auf viele spannende Eindrücke zum Anfassen und Erkenntnisse, die Sie mit nach Hause nehmen können.

Beim Seminar gibt es sowohl theoretische, als auch praktische Einheiten im Stall. Dazu werden Sie Gummistiefel und einen Overall erhalten, damit unser Hygienemanagement eingehalten wird (bitte passen Sie die Kleidung unter dem Overall der Witterung an).

Hinweis: Am Vortag findet eine Weiterbildung zum Thema Geburtshilfe statt. Die beiden Seminare können gut miteinander kombiniert werden und werden in Kombination 10 % günstiger. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Melden Sie sich an.


Derzeit gelten am LBZ Echem folgende Corona-Auflagen:

  1. Der Zugang zu unseren Kursen ist nur gestattet, wenn Sie symptomfrei und genesen, geimpft oder negativ getestet sind. (Vorlage eines gültigen Tests eines Testzentrums, der max. 24 h alt ist). Diese Voraussetzungen werden zu Kursbeginn von der jeweiligen Lehrgangsleitung geprüft. Wenn keiner dieser Nachweise vorliegt, muss der Kursteilnehmer umgehend das Gelände des LBZ Echems verlassen.
  2. Bei mehrtätigen Kursen müssen Sie, wenn Sie über kein Impf- oder Genesenenzertifikat (nicht älter als 6 Monate) verfügen, jeweils zu Beginn des nächsten Lehrgangstages einen negativen Test eines Testzentrums (hier finden Sie eine Übersicht über die Testzentren in der Nähe Corona-Test | Aktuelle Informationen zum Corona-Virus und Impfzentrum (landkreis-lueneburg.de)) vorlegen, der max. 24 h alt ist. Diese Tests werden von der Lehrgangsleitung eingesammelt.
  3. Unabhängig der jeweiligen Warnstufe, die im einzelnen Landkreis herrscht, ist das Tragen der Maske in Innenräumen verpflichtend. Die Maske darf kurzzeitig für die Aufnahme von Nahrung oder Getränken abgenommen werden, muss danach aber direkt wieder aufgesetzt werden.

Bitte beachten Sie bei Ihrer Kleidungswahl für das Seminar, dass die Räume häufig gelüftet werden und es bei der derzeitigen Witterung kalt sein kann. Ein „Zwiebellook“ hat sich bewährt.  

Weitere Informationen zu unseren Corona-Präventionsmaßnahmen finden Sie hier.


Termin: 07.12.2022, 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Anmeldeschluss: 29.11.2022

Gebühren für Teilnehmende: 95,00 EUR Kursgebühr + 25,00 EUR Verpflegung

                                                   zusätzlich bei Bedarf: Abendbrot + Übernachtung im DZ + Frühstück 68,00 EUR

                                                                                           Abendbrot + Übernachtung im EZ + Frühstück 58,00 EUR

Anmeldung: Um zur Onlineanmeldung zu gelangen klicken Sie bitte hier.

Stand: 01.12.2021


Kontakt:
Luise Köpke
Koordinatorin Weiterbildung Nutztierhaltung
Telefon: 04139 698-115
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:
Dr. med. vet. Caroline Esfandiary
Tierärztin im Rindergesundheitsdienst
Telefon: 04139 698-128
Telefax: 0441 801-666
E-Mail:


Willkommen im LBZ Echem!

"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: