© Heino Martens

Aufbaukurs - Homöopathie beim Milchvieh mit Frau Lamminger-Reith

print
Webcode: 01036790

Zunehmend gewinnt die Homöopathie als eine mögliche Behandlungsmethode unter den Naturheilverfahren an Bedeutung. Auch wenn es nach heutigem Stand der Wissenschaft keine Methode zum Nachweis eines Wirkmechanismus gibt, gibt es sehr viele positive Erfahrungsberichte hinsichtlich des Einsatzes homöopathischer Arzneimittel beim Tier, so auch beim Rind. Der Landwirt kann erfahrungsgemäß den Verlauf von Krankheiten abmildern oder ganz kappen. Auch die Anwendung parallel zur schulmedizinischen Behandlung durch den Tierarzt ist möglich.


Neben erheblicher Kostenersparnis gibt es keine Wartezeit, was für den Halter von lebensmittelliefernden Tieren ein wichtiger Gesichtspunkt ist.

Eine der bekanntesten Expert*innen auf diesem Gebiet ist die Landwirtin und Tierheilpraktikerin Frau Angela Lamminger-Reith aus Teisendorf in Bayern.

Es handelt sich um einen Aufbaukurs, so dass ein bereits absolviertes Grundlagenseminar oder Vorkenntnisse in der homöopathischen Anwendung notwendig sind.

Jeder Seminarteilnehmer erhält ein umfangreiches Skript.


06.04.2021

09.30 - 17.00 Uhr

Homöopathie beim Milchvieh Tag 1
Homöopathische Arzneimittel beim Rind hin konstitutioneller Hinsicht, Anwendung in der Transitphase, rund um die Geburt, bei Stoffwechselerkrankungen

07.04.2021

09.00 - 16.30 Uhr

Homöopathie beim Milchvieh Tag 2
Eutergesundheit, Kälberaufzucht

08.04.2021

09.00 - 16.30 Uhr

Homöopathie beim Milchvieh Tag 3
Klauenerkrankungen, Fälle, Diskussion


Die Teilnahmegebühr beträgt 420,00 EUR zzgl. 69,00 EUR Verpflegung für drei Tage.

Übernachtungskosten mit Frühstück kommen bei Bedarf hinzu..

Eine Förderung ist unter Erfüllung der Förderkriterien s.u. genehmigt.

Bei Vorliegen der Fördervoraussetzungen reduziert sich der Betrag bis zu einem 

Eigenanteil von:

264,00 EUR Seminargebühr ohne Verpflegung/Übernachtung und

366,00 EUR incl. Verpflegung für drei Tage und incl. zwei Übernachtungen mit Frühstück.

Sie melden sich zunächst unter Anerkennung der vollen Teilnahmegebühr an und erhalten bei Anerkennung der Maßnahme und Vorliegen der Fördervoraussetzungen eine Rechnung nur über den Eigenanteil.

Die Fördervoraussetzungen sind:

  • Tätigkeit in der Land-, Forstwirtschaft, im Gartenbau oder Lohnunternehmen
  • Erster Wohnsitz, der Betriebssitz oder Arbeitsplatz in Niedersachsen
  • Das Unternehmen/der Betrieb muss unter 250 Beschäftigte haben
  • Teilnahme an mind. 80 % der Bildungsmaßnahme (sofern kein ärztl. Attest vorgelegt werden kann)“

Übernachtungen können zusätzlich gebucht werden ( EZ 40,00€, DZ 35,00€ p.P., Frühstück 8,00€ )


Zu den ANMELDUNGEN  klicken Sie bitte hier.

Anmeldeschluss: 23.08.2021

Stand: 15.02.2021


Kontakt:
Luise Köpke
Koordinatorin Weiterbildung Nutztierhaltung
Telefon: 04139 698-115
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:
Susan Wohlmuth-Meinicke
Tierärztin, Koordinatorin Kompetenzzentrum Klaue
Telefon: 04139 698-113
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


Willkommen im LBZ Echem!

Finden Sie uns auch auf:









"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: