© Anne Zetl

Unsere Arbeit im Überblick

print
Webcode: 01035586

Das LBZ Echem ist das Aus- und Weiterbildungszentrum für Nutztierhaltung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Neben der Überbetrieblichen Ausbildung mit den Schwerpunkten Rinder- und Schweinehaltung finden im LBZ Echem praxisorientierte Lehrgänge und Seminare für Fachleute statt. Das "Schaufenster Landwirtschaft" bietet der Öffentlichkeit zahlreiche Gelegenheiten, Tierhaltung hautnah zu erleben und qualifiziert Landwirt*innen für einen gelungenen Verbraucher*innen-Dialog.


Auf unserem Betrieb halten wir Milchvieh, Schweine, Schafe, Ziegen, Hühner, Mutterkühe und Damwild. In den Lehrwerkstätten Rinderhaltung und Schweinehaltung (konventionell und ökologisch) bieten wir angehenden Landwirten und erfahrenen Praktikerinnen beste Rahmenbedingungen, ihr Fachwissen zur Tierhaltung aufzubauen und zu vertiefen.

Unsere drei Bildungsschwerpunkte sind:

Überbetriebliche Ausbildung: Unser qualifiziertes Ausbildungsteam gestaltet die Überbetriebliche Ausbildung im Beruf Landwirt/in in einwöchigen Lehrgängen zur Schweine- und Rinderhaltung kompetent und praxisnah.

Weiterbildung: Die vielen versierten Expertinnen und Experten leiten Seminare und Weiterbildungen in den Bereichen Schweinehaltung, Rinderhaltung, Klauenpflege (Rind), Damwild, Schaf- und Ziegenhaltung, Herdenschutz, Naturheilverfahren sowie verschiedene Sachkundelehrgänge.

Schaufenster Landwirtschaft: Hier finden sowohl Weiterbildungen für Landwirt*innen für einen gelungenen Dialog mit der Landwirtschaft als auch Angebote und Veranstaltungen für Kita-Gruppen, Schulklassen, kritische Konsumment*innen, sowie Familien statt, bei der landwirtschaftliche Tierhaltung hautnah erfahren werden kann.

Dem Team des LBZ Echem liegt die Entwicklung einer zukunftsfähigen Landwirtschaft am Herzen. Daher kooperieren wir auch mit verschiedenen landwirtschaftlichen und pädagogischen Hochschulen, führen Erprobungen durch und sind an innovativen Projekten mit dem Schwerpunkt Tierwohl beteiligt. Wir haben es uns zum Ziel gemacht, Tierhaltung so zu gestalten und zu vermitteln, dass die Interessen der Nutztiere, der Landwirt*innen sowie der Verbraucher*innen Berücksichtigung finden und idealerweise in Einklang gebracht werden.

Hier finden Sie uns: Zur Bleeke 6, 21379 Echem

Die Lehrwerkstatt Schwein befindet sich hier: Meyer-zu-Wehdel-Straße 2, 21379 Scharnebeck 

Den Lageplan des LBZ Echem finden Sie unten zum Download.

Eine Übersicht über alle Seminare, Webseminare, Lehrgänge und öffentlichen Veranstaltungen im Jahr 2021 finden sie ebenfalls untenstehend zum Download.


Das macht uns aus:

  • Überbetriebliche Ausbildung zur Rinder- und Schweinehaltung
  • Seminare und Weiterbildungen in den Bereichen Schweinehaltung, Rinderhaltung, Klauenpflege (Rind), Damwild, Schaf- & Ziegenhaltung, Naturheilverfahren sowie verschiedene Sachkundelehrgänge.
  • Kompetenzzentrum Klaue
  • Musterzaunanlage Herdenschutz
  • Weiterbildungen & Materialien im Bereich Verbraucherdialog
  • Dialogforum & Lernort Bauernhof
  • Kooperationen & Projekte mit Wissenschaft, Forschung & Ministerien
  • Beratung ökologische Schweinehaltung
  • Tagungszentrum im Grünen

Geschichte des LBZ Echem

  • 1925: „Lehrwirtschaft Echem“ (Hof Kruse), „staatl. annerk.Viehpflege- u. Melkerschule“
  • Ab 1934: Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung (LVA)
  • Stetige bauliche Erweiterung, Ausweitung der Aufgaben, Umzug zum jetzigen Standort
  • Seit 2012 Landwirtschaftliches Bildungszentrum (LBZ) Echem mit fachlicher Neuausrichtung
  • 2010 – 2015 Planungs- und Bauphase für die Erweiterung und Modernisierung (Lehrwerkstätten/Internat)

Qualitätsmanagement

Seit vielen Jahren lassen wir unseren Bildungsbetrieb und die landwirtschaftliche Produktion nach QM ISO 9001 zertifizieren.

Stand: 03.05.2022


Kontakt:
Martina Weber
Geschäftsführerin Landwirtschaftliches Bildungszentrum (LBZ) Echem
Telefon: 04139 698-111
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


Willkommen im LBZ Echem!

"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: