© Jan Hempler
Sau mit Ferkeln

Herausforderung Freies Abferkeln

print
Webcode: 01032137

Der Ferkelschutzkorb steht seit langem in der gesellschaftlichen Kritik. Einerseits schützt er Ferkel vor dem Erdrücken durch die Sau, andererseits werden die Sauen in ihrer Bewegungsfreiheit sowie ihrem arteigenen Verhalten stark eingeschränkt. Dieser Herausforderung  - sowohl den Ferkeln als auch den Sauen ein hohes Maß an Tierwohl zu ermöglichen - stellen sich Landwirte Tag für Tag.


Im Rahmen der Vortragsveranstaltung werden Ihnen Forschungsergebnisse zum Freien Abferkeln im ökologischen und konventionellen Schweinebereich vorgestellt. Die Experten geben Ihnen Informationen und Hinweise, welche Gesichtspunkte Sie berücksichtigen müssen, um eine freie Abferkelung in Ihrer Sauenhaltung zu etablieren.

Das Landwirtschaftlichen Bildungszentrum Echem (LBZ) hält vom Ferkelschutzkorb bis hin zur Gruppenhaltung ferkelführender Sauen verschiedene Systeme der Abferkelung vor. Im Anschluss an das Seminar besteht die Möglichkeit den konventionellen Sauenbereich sowie den ökologischen Schweinebereich der Lehrwerkstatt Schwein am LBZ Echem über die Besuchergänge zu besichtigen. Herr Hempler und Frau Helmerichs stehen Ihnen dann für praktische Fragen zur Verfügung.

Programm

10.00-10.15 Uhr Begrüßung (M.Sc.agr. Juliane Helmerichs, LBZ Echem)

10.15-11.15 Uhr Minimierung von Ferkelverlusten - Erfahrungen aus der ökologischen Schweinehaltung (Dipl. Ing. agr. Ralf Bussemas, Johann-Heinrich von Thünen Institut)

11.15-12.15 Uhr Vom Kastenstand zur Gruppenabferkelung - Ergebnisse zum Verhalten von Sau und Ferkeln (Dr. Beate Bünger, ehemals Friedrich-Löffler Institut)

12.15-12.45 Uhr Mittagspause

12.45-13.30 Uhr Projekt Free Sow – Erste Ergebnisse (Dr. Barbara Voss, Bundeshybrid Zuchtprogramm BHZP)

13.30-14.30 Uhr Vorstellung und Erfahrungsbericht verschiedener freier Abferkelbuchten und Bewegungsbuchten an der LSZ Boxberg (Dr. Eva Maria Görtz, LSZ Boxberg)

14.45-15.00 Uhr Kaffeepause

ab 15.00 Uhr (bis ca. 17 Uhr) Besichtigung Sauenstall konventionell und ökologischer Schweinebereich über die Besuchergänge (Dipl. Ing. agr. Jan Hempler, LWK Niedersachsen; M.Sc.agr.Juliane Helmerichs, LBZ Echem)

 

Datum: 13.06.2017

Ort: LBZ Echem

Kosten: 15 € Seminargebühr (inkl. Lehrgangsunterlagen und Seminarverpflegung)

Zielgruppe: Landwirte, Sauenhalter, Mitarbeiter in sauenhaltenden Betrieben, Auszubildende in der Landwirtschaft, Berater, Interessierte

Logo Rentenbank - © Rentenbank
Logo Rentenbank - © Rentenbank
Das Seminar wird gefördert durch die Edmund Rehwinkel-Stiftung der Landwirtschaftlichen Rentenbank

Stand: 27.04.2017


Kontakt:
Juliane Helmerichs
Telefon: 04139 698-144
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


Jetzt anmelden: Neue Termine Echemer Herdenmanager Rind






Baumaßnahmen gefördert durch: