© Hans-Jürgen Wege
Ferkel sind neugierig

Winterseminarreihe Schwein

print
Webcode: 01033071

Am 18. Januar 2018 startet unsere Winterseminarreihe im LBZ Echem. Insgesamt finden sechs Termine im Zeitraum bis zum 13. März 2018 statt. Jedes einzelne Seminar kann für 95 Euro pro Tag inkl. Tagesverpflegung gebucht werden. Wenn alle Termine gebucht werden, gibt es eine Ermäßigung: Sie zahlen 495 Euro insgesamt. Anerkannte Ausbildungsbetriebe erhalten auf den normalen Preis von 95 Euro/Seminar eine Ermäßigung. Sie zahlen nur 80 Euro/Seminar. Auch Studierende erhalten gegen Vorlage ihres Studentenausweises eine Ermäßigung und zahlen ebenfalls nur 80 Euro/Seminar. Nach einem Klick auf den jeweiligen Link finden Sie die Details zu den Veranstaltungen sowie ein Anmeldeformular.


Seminar: Antibiotikaminimierung im Schweinestall

Am 1. April 2014 ist das Antibiotika-Minimierungskonzept der 16. AMG-Novelle in Kraft getreten. Die tierhaltenden Betriebe sind dazu angehalten ihren Verbrauch an Antibiotika zu minimieren und eine betriebsindividuelle Strategie zur Verbesserung der Tiergesundheit zu entwickeln.

Der erste Schritt ist die Erhebung und Analyse des Gesundheitszustandes der Herde. Hierbei werden alle verfügbaren Daten wie z.B. Befunddaten, Medikamenteneinsatz, Salmonellendaten ausgewertet, um betriebliche Schwachstellen im Stallmanagement ausfindig zu machen.

Lösungsansätze bieten gezielte Impfprogramme zur Stabilisierung der Tiergesundheit und Erhöhung des Immunstatus sein. Flankierend können alternative Behandlungsansätze eingesetzt werden.

Am Vormittag geben wir Ihnen das theoretische Rüstzeug zur Hand um für Ihre Tierhaltung den geeigneten Weg zu finden. Am Nachmittag wird Eckhard Krüger seinen Betrieb vorstellen, der erfolgreich seinen Antibiotikaeinsatz minimiert hat.

Termin: 18.01.2018, 9:30 bis 16:30 Uhr

Referenten: Tobias Horn (IQ-Agrar Service GmbH), Dr. Hendrik Nienhoff (Schweinegesundheitsdienst der LWK Niedersachsen), Eckhard Krüger (Schweinehalter)


Seminar: Was sagt mir mein Schwein? Tiersignale beim Schwein mit Dr. Kees Scheepens

Wer mit geschulten Sinnen seine Tiere beobachtet, erfährt einiges über deren Wohlbefinden: Sind die Tiere entspannt oder gestresst? Haben Tiere Schmerzen? Stimmt die Fütterung? Passt das Stallklima? Können die Tiere ausreichend ihr natürliches Verhalten ausleben?

Wir laden Sie ein, mit einem anerkannten Spezialisten Dr. Kees Scheepens die breite Fülle von Signalen bei Schweinen besser kennenzulernen. Dabei sollen Sauen im Zeitraum rund um die Abferkelung und wachsende Schweine im Focus stehen. Nach dem Seminar werden Sie einiges an Ihren Tieren mit anderen Augen sehen (oder hören), Schwachstellen und Fehlentwicklungen früher erkennen und rechtzeitiger reagieren können.

Im Anschluss an eine theoretische Einführung folgt die praktische Beobachtung der Schweine in den Lehrwerkstätten Schwein des LBZ Echem.

Termin: 24.01.2018, 9:30 bis 16:30 Uhr

Referenten: Dr. Kees Scheepens (Tierarzt und Schweinehalter)


Seminar: Stallmanagement mit Ringelschwänzen

Der Niedersächsische Tierschutzplan sieht vor auf das routinemäßige Kupieren der Schwänze zukünftig zu verzichten. Um den Ausstieg zu flankieren wurde die Ringelschwanzprämie eingeführt.

Der Verzicht auf das Schwanzkupieren stellt eine große Herausforderung an das Stallmanagement dar. In diesem Seminar erfahren Sie welche baulichen Voraussetzungen im Stall und im Stallmanagement erfüllt sein müssen damit dies in der Praxis gelingen kann. Wie erkennen Sie frühzeitig bevor es zum Schwanzbeißen kommt, dass sich etwas im Verhalten ihrer Schweine ändert? Im Anschluss an den theoretischen Teil geht es in die Lehrwerkstatt Schwein des LBZ Echem, um dort gezielt Tierbeobachtungen durchzuführen.

Termin: 01.02.2018, 9:30 bis 16:30 Uhr

Referenten: Dr. Dana Madey-Rindermann (Veterinärgesellschaft im BHZP), Katrin Peperkorn (LWK Niedersachsen), Gabriele Mörixmann (Schweinehalterin), Thorsten Riggert (Vorsitzender Bauernverband Nordostniedersachsen e. V.), Henning Harms (Schweinehalter)


Seminar: Herausforderung freies Abferkeln Teil 2

Der Schritt vom Ferkelschutzkorb hin zur Freien Abferkelung, wie sie nun in Niedersachsen gefördert wird, ist groß. Er kann gelingen, wenn sich die Tierhalter den Herausforderungen stellen und ein neues Management im Abferkelstall ausprobieren.

Erste Erfahrungen und daraus resultierende Handlungsempfehlungen aus der ökologischen Schweinehaltung sowie aus speziellen Versuchsanstellungen in der konventionellen Schweinehaltung wie z.B. dem Projekt InnoPig liegen vor und werden Ihnen am Vormittag in der Theorie vorgestellt.

Am Nachmittag werden wir die unterschiedlichen Abferkelsysteme der Lehrwerkstatt Schwein des LBZ Echem besichtigen. Sie können sich aktiv mit unseren Praktikern austauschen und das Management des LBZ Echem in der freien Abferkelung kennenlernen.

Termin: 22.02.2018, 9:30 bis 16:30 Uhr

Referenten: Christel Simantke (Beratung artgerechte Tierhaltung e. V.), Jan Hempler (LWK Niedersachsen), Carla Brüning (LWK Niedersachsen), Simone Wunder (Praktikerin des LBZ Echem), Tobias Stafflage (Praktiker des LBZ Echem)


Seminar: Management großer Würfe

Große Würfe stellen Sauenhalter vor einige Herausforderungen, wenn die Verluste geringgehalten werden und die Gesundheit von Ferkeln und Sau nicht leiden soll. Dieses Seminar thematisiert die unterschiedlichen Ansätze im Management rund um die Geburt, bei der Ferkelversorgung bis hin zum Absetzen. Fachleute und Praktiker berichten über ihre Ansätze und Erfahrungen und stellen Vor- und Nachteile unterschiedlicher Konzepte vor

Termin: 01.03.2018, 9:30 bis 16:00 Uhr

Referenten: Hermann True (VzF GmbH), Tobias Stafflage (Praktiker des LBZ Echem), Daniel Rosien (Praktiker des LBZ Echem), Dr. Martin von Wenzlawowicz (bsi Schwarzenbek)


Seminar: Was kommt auf die Sauenhalter zu? Umbaulösungen im Sauenstall

Auf die Sauenhalter in Deutschland kommen große Veränderungen im Zuge des sogenannten Magdeburger Urteils zu. Neben der Diskussion um die Kastenstände im Deckzentrum wird auch über den Ferkelschutzkorb im Abferkelstall diskutiert. Wir stellen Ihnen die aktuelle Rechtslage vor und bieten im Anschluss die Möglichkeit zusammen mit den anderen Teilnehmern/innen über Umbaulösungen zu diskutieren und erarbeiten. Dazu können Sie als Teilnehmer/innen eigene Stallpläne vom Sauenstall mitbringen, die wir dann als Grundlage nutzen werden. Alternativ werden Umbaulösungen anhand der Lehrwerkstatt Schwein des LBZ Echem geplant.

Termin: 13.03.2018, 9:30 bis 16:00 Uhr

Referenten: Dr. Heiko Janssen (LWK Niedersachsen), Dr. Manfred Weber (Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau Sachsen-Anhalt), Patrick Schale (LBZ Echem), Hanke Bokelmann (LWK Niedersachsen), Jan Hempler (LWK Niedersachsen)

Stand: 15.01.2018


Kontakt:
Heike Hencke
Verwaltung
Telefon: 04139 698-114
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:
Patrick Schale
Fachkoordinator konventionelle Schweinehaltung
Telefon: 04139 698-121
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: