f


© Jan Hempler
Sau mit Ferkeln

Nutztierhaltung im Wandel - Verbraucherverhalten und Landwirtschaft der Zukunft

print
Webcode: 01033727

Am 24. November 2018 fand im LBZ Echem die vierte Dialog-Veranstaltung mit dem Titel "Nutztierhaltung im Wandel - Verbraucherverhalten und Landwirtschaft der Zukunft" statt. Anschauliche und sehr informative Vorträge von Wissenschaftlern, Start-Up-Unternehmern und Landwirten luden zu Gespräch und Diskussion ein.


Am Vormittag ging es um das aktuelle Image der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung und zukünftige Ernährungstrends. Am Nachmittag lag der Fokus auf praktischen Vermarktungsmöglichkeiten von Produkten, die unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeits- und Tierwohl-Kriterien produziert wurden.

Anhand der Vorträge von Prof. Dr. Achim Spiller (Universität Göttingen) und Christian Schindler (Kommunikationsberater) sowie der erfahrenen Praktiker Harm Böckmann (SuperMeatBoy) und Jochen Hartmann (Hof Hartmann, Rettmer) haben Landwirte und Verbraucher der Region über Nutztierhaltung und Verbraucherverhalten rege diskutiert.

Im Rahmen des Echemer Dialoges möchten wir mit Verbrauchern ins Gespräch kommen, über Chancen und Risiken der Landwirtschaft sprechen und das gegenseitige Verständnis vebessern. Verschiedene geförderte Veranstaltungen wie zum Beispiel eine Lesung mit dem Landwirt und Buchautor Matthias Stührwoldt oder eine Filmvorführung der Dokumentation "Bauer Unser" bieten eine tolle Grundlage für Gespräche und Diskussionen.

Stand: 28.11.2018


Downloads



Kontakt:
Benito Weise
Praxiscampus nachhaltige Nutztierhaltung
Telefon: 04139 698-142
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:
Anne Zetl
Praxiscampus nachhaltige Nutztierhaltung
Telefon: 04139 698-143
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


Multimedia-Reportage: Stalleinblicke im LBZ

Finden Sie uns auch auf:









"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: