Erste Jungsauen eingetroffen

© Bettina Labesius
Jungsauen verlassen den Transporter
 

Erste Ferkel im neuen Stall!

© Benito Weise
Erste Ferkel im LBZ Echem
 

Videobericht: 5.500 Besucher feiern Eröffnung des Landwirtschaftlichen Bildungszentrums Echem

© Hans-Jürgen Wege
Einweihung und Hoffest LBZ Echem am 5.9.2015

Modernisierung

Erste Jungsauen eingetroffen

Am 29. Juni sind die ersten Schweine in den neuen Lehrwerkstätten Schwein des Landwirtschaftlichen Bildungszentrums Echem eingetroffen. Gut 1 ½ Jahre nach dem ersten Spatenstich konnte fristgerecht sowohl der konventionelle als auch der ökologische Bereich mit Leben gefüllt werden. mehr

Erste Ferkel im neuen Stall!

Am Montag, den 02.11.2015, war es endlich soweit: die ersten Ferkel erblickten in der neuen Lehrwerkstatt Schwein das Licht der Welt. Die beiden Sauen der Rassen Pietrain und Deutsches Edelschwein brachten zur Freude der Mitarbeiter 17 und 14 Ferkel zur Welt. Im Laufe der Woche stehen noch weitere Geburten an. mehr

Videobericht: 5.500 Besucher feiern Eröffnung des Landwirtschaftlichen Bildungszentrums Echem

Minister, Präsidenten und ganz viele Verbraucher waren dabei: Nach fast fünfjähriger Planungs- und Bauzeit wurde am 5. September das Landwirtschaftliche Bildungszentrum der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Echem offiziell eröffnet. mehr

Straße in Echem nach verstorbenem Kammerpräsidenten benannt

Die Straße zu den neuen Ställen des Landwirtschaftlichen Bildungszentrums (LBZ) in Echem, in denen künftig die Ausbildung in der konventionellen und ökologischen Schweinehaltung stattfinden wird, trägt ab heute (5. September) offiziell den Namen „Meyer-zu-Wehdel-Straße“. Damit wird das Engagement des Anfang des Jahres verstorbenen Präsidenten der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Arendt Meyer zu Wehdel, für den Ausbau und die Modernisierung des LBZs gewürdigt. mehr

Landwirtschaftliches Bildungszentrum Echem feierlich eröffnet

Erweiterung und Modernisierung nach fünfjähriger Planungs- und Bauzeit erfolgreich beendet. mehr

"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: