f


© Hans-Jürgen Wege
Einweihung und Hoffest LBZ Echem am 5.9.2015
© Hans-Jürgen Wege
Einweihung und Hoffest LBZ Echem am 5.9.2015
© Hans-Jürgen Wege
Einweihung und Hoffest LBZ Echem am 5.9.2015
© Hans-Jürgen Wege
Einweihung und Hoffest LBZ Echem am 5.9.2015
© Hans-Jürgen Wege
Einweihung und Hoffest LBZ Echem am 5.9.2015
© Hans-Jürgen Wege
Einweihung und Hoffest LBZ Echem am 5.9.2015
© Hans-Jürgen Wege
Einweihung und Hoffest LBZ Echem am 5.9.2015

Videobericht: 5.500 Besucher feiern Eröffnung des Landwirtschaftlichen Bildungszentrums Echem

print
Webcode: 01030492

Minister, Präsidenten und ganz viele Verbraucher waren dabei: Nach fast fünfjähriger Planungs- und Bauzeit wurde am 5. September das Landwirtschaftliche Bildungszentrum der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Echem offiziell eröffnet.


Führungen über die neue Anlage waren genauso begehrt wie Bauernhof-Stationen für Kinder und Scheunenparty am Abend. Es begann mit einem offiziellen Empfang mit gut 350 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft und endete mit einer rauschenden Party mit weit über 1.000 Gästen: Der 5. September war mit der Eröffnung des Landwirtschaftlichen Bildungszentrums der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Echem ein großer Tag für Niedersachsen und alle Beteiligten.

Ob Minister und Präsidenten beim Durchschneiden des Bandes, Kinder beim Kennenlernen der Tiere oder erwachsene Besucher beim Besichtigen der Ställe - wir haben O-Töne und Bilder eingefangen und einen stimmungsvollen Tag in einem viereinhalb minütigen Film festgehalten. Schauen Sie selbst.

Stand: 18.03.2016


Multimedia-Reportage: Stalleinblicke im LBZ

Finden Sie uns auch auf:









"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: