EIP Projekt Claw Condition Score

print
Webcode: 01036484

Unser Kompetenzzentrum Klaue freut sich über den Zuschlag für ein dreijähriges Förderprojekt mit dem Titel "Claw Condition Score" im Rahmen der Europäischen Innovationspartnerschaft (EIP). Ziel ist es, Landwirten und Tierärzten einen Managementansatz zur Verfügung zu stellen, welcher der Prävention von Klauenerkrankungen und Lahmheiten bei Milchkühen dient.


ELER-Logo - © Europäische Union
ELER-Logo - © Europäische Union

eip-agri Agriculture & Innovation - © eip-agri
eip-agri Agriculture & Innovation - © eip-agri

                               
Im Kern der Untersuchung steht die Frage wie die Körperkonditionsentwicklung und Rückenfettdicke, sowie Laktationsstadium und Stoffwechsellage der Tiere mit der Fettpolsterentwicklung der Klaue im Lebensverlauf zusammenhängt.

Ausgangslage:

Klauen- und Gliedmaßenprobleme zählen zu einer der häufigsten Abgangsursachen bei Milchkühen und stellen damit ein zentrales Problem in Milchviehherden dar. Neben frühzeitigen Tierabgängen als

negatives Resultat von Klauen- und Gliedmaßenerkrankungen stellt bereits das Lahmheitsaufkommen in Milchviehbeständen ein großes Problem dar.

Die empfundenen Schmerzen verursachen dem Tier Stress, es fühlt sich extrem unwohl, verändert sein Sauf-, Fress- und Liegeverhalten, was wiederum zu Stoffwechsel-, Fruchtbarkeits- und weiteren Gesundheitsproblemen führt. Dem Tierschutzgesetz folgend sind unnötige Schmerzen, Leiden und Schäden von Tieren fern zu halten. Die Zunahme von Klauenerkrankungen ist somit in erster Instanz ein tierschutzrelevantes Problem. In der Konsequenz kommt es zudem zu langfristigen Leistungsminderungen bei betroffenen Tieren und entsprechenden finanziellen Einbußen.

Ziel des Projektes:

Ziel dieses EIP Projektes (Europäische Innovationspartnerschaft) ist es, Landwirt*innen, Klauenpfleger*innen und bestandsbetreuenden Tierärzt*innen einen neuen Managementansatz zur Hand zu geben, der im Gegensatz zum Lahmheitsscoring der Prävention der Klauenerkrankungen dient. Hierzu soll das bereits in der landwirtschaftlichen Praxis etablierte Body Condition Scoring (Beurteilung der Körperfettreserven) um die Einheit Claw Condition Scoring (Beurteilung des Fettpolsters der Klaue) ergänzt werden. Es dient als Frühwarnsystem und kann entscheidende Hinweise geben.

Das LBZ Echem übernimmt die Projektkoordination und arbeitet mit den folgenden Kooperationspartner*innen zusammen:

  • Praxisgemeinschaft für Klauengesundheit München
  • Tierärztliche Hochschule Hannover (TIHO Hannover)
  • Ludwig-Maximilians-Universität München, Tierärztliche Fakultät, Lehrstuhl für Anatomie, Histologie und Embryologie (LMU München)
  • Lünehöfe KG
  • Agrarproduktion Breitenworbis GmbH & Co KG
  • Praxisbetrieb (Futterbaubetrieb) des Kompetenzzentrum Klaue des LBZ Echem

Zeitraum: Februar 2020 – April 2023

Stand: 04.11.2020


Kontakt:
Susan Wohlmuth-Meinicke
Tierärztin, Koordinatorin Kompetenzzentrum Klaue
Telefon: 04139 698-113
Telefax: 04139 698-100
E-Mail: