© Monika Kiehn

Sau-Wohl in der Reproduktion durch Klauenpflege

print
Webcode: 01035631

Die Klauenpflege beim Rind ist bereits fest in den Betriebsabläufen der Milchviehhalter etabliert. –aber beim Schwein?! Auch im Bereich der Sauenhaltung ist Klauenpflege möglich und nötig. Grade vor dem Hintergrund der geforderten Umbaumaßnahmen in der Sauenhaltung, müssen sich die Tiere mehr und ohne Schmerzen bewegen können.


Stehen sie dabei auf einem gesunden Fundament, können sie durchaus eine Abferkelperiode länger als zuvor im Bestand bleiben und Ausweichmanöver in der Gruppenhaltung werden nicht zu einer Qual. Neben dem Gesundheitszustand der Sauen, sollte auch die gesellschaftliche Akzeptanz der Ferkelerzeugung im Hinterkopf behalten werden. Durch eine Verlängerung der Nutzungsdauer ist man auf einem guten Weg dorthin. Des Weiteren ist durch eine frei umherlaufende Sau im Abferkelbereich die Gefahr des Erdrückens von Ferkeln deutlich höher als im Kastenstand. Fühlt sich die Sau auf ihren Füßen nicht wohl, lässt Sie sich einfach fallen und die Ferkel haben keine Zeit zum Ausweichen, hat sie dahingegen gesunde Füße nimmt sie sich mehr Zeit zum Ablegen und die Ferkel können fliehen.

In diesem Seminar möchten wir Ihnen die Klauengesundheit näherbringen.

  • Woran erkenne ich Klauenprobleme?
  • Was sind typische Klauenerkrankungen beim Schwein?
  • Was für einen Einfluss hat die Bodengestaltung und die Fütterung auf die Klauengesundheit?
  • Wie kann ich mit einfachen Mitteln eine gute Klauengesundheit erzielen und somit mehr Tierwohl schaffen?

Neben der Vortragsreihe von Tierarzt Frieder Gundling und Fachleuten aus unserem Hause, geben wir Ihnen die Möglichkeit an unserem Klauenpflegestand praktische Klauenbeurteilungen und Klauenpflegemaßnahmen hautnah mit unserem Stallteam vom LBZ Echem durchzuführen.


Termin: 08.11.2021, 9.30 Uhr - 16.45 Uhr

Anmeldeschluss: 01.11.2021

Gebühren für Teilnhemnede: 95,00 EUR zzgl. 23,00 EUR Tagesverpflegung (Seminarverpflegung, Mittagessen, Kaffeemahlzeit)

Anmeldung: Bitte melden Sie sich hier online für das Seminar an.


Hinweis:

Das Seminar findet im Stall statt. Bitte beachten Sie, dass Sie 48 Std. keinen Kontakt zu Schweinen gehabt haben dürfen, bevor Sie mit unserem Tierbestand in Kontakt kommen. Wenn Sie dies nicht gewährleisten können, besteht die Möglichkeit sich die Klauenpflege in unserem Zuschauerraum anzugucken.  

Stallkleidung wird vom LBZ Echem gestellt.


Die Teilnahme an unseren Kursen ist nur gestattet, wenn Sie bei der Anreise eine offizielle Bestätigung eines negativen Covid-19-Tests (PCR-Test oder Antigen-Schnelltest) vorlegen, der innerhalb der letzten 48 Stunden vor Anreise zum LBZ durchgeführt wurde. (Seit dem 8. März 2021 können sich alle Bürgerinnen und Bürger einmal wöchentlich kostenfrei mit einem Antigen-Test zum Beispiel in Apotheken oder einem Testzentrum testen lassen. Bitte informieren Sie sich über die Testmöglichkeiten bei Ihnen vor Ort.)

Weitere Informationen zu unseren Corona-Präventionsmaßnahmen finden Sie hier.

Stand: 09.06.2021


Kontakt:
Jan Hempler
Berater Koordinator Lehrwerkstatt Schwein
Telefon: 04139 698-145
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:
Heike Hencke
Verwaltung
Telefon: 04139 698-114
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


Willkommen im LBZ Echem!

Finden Sie uns auch auf:









"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: