© Wolfgang Ehrecke

Intensiv-Auffrischungskurs in der Klauenpflege

print
Webcode: 01026531

Die Bedeutung professioneller Klauenpfleger*innen zur kompetenten Beratung für Landwirt*innen in allen Fragen der Klauengesundheit steigt mit den zunehmenden Herdengrößen in den Milchviehbetrieben.
Auf der anderen Seite wachsen jedoch auch die Erwartungen der Landwirt*innen an die professionell ausgeübte funktionelle Klauenpflege.


Klauenpfleger*innen müssen sich somit kontinuierlich fortbilden, um eine qualitativ hochwertige Arbeit zu leisten. Aus diesem Grund hat das Kompetenzzentrum Klaue des LBZ Echem diesen Intensiv – Auffrischungskurs speziell für die Zielgruppe der bereits tätigen Klauenpfleger*innen konzipiert.

Innerhalb von zwei Tagen vermitteln wir Ihnen:

  • das notwendige theoretische Rüstzeug für eine professionelle Beratung von Landwirt*innen unter Berücksichtigung der neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse.
  • die praktische Auffrischung der funktionellen Klauenpflege, um eventuelle falsche Schnitttechniken zu erkennen und entgegenzuwirken.

Termine und Kosten auf Anfrage                                 

Dauer: 2-tägige Seminareinheit
Ort: LBZ Echem, zusätzliche Praxisbetriebe
Mindestzahl an Teilnehmenden: 12      
Voraussetzung: absolvierter Grundkurs Klauenpflege oder Anrekennung als staatlich geprüfte/r Klauenpfleger*in


                                                                                                                                                                                                                            

Stand: 07.01.2021


Kontakt:
Susan Wohlmuth-Meinicke
Tierärztin, Koordinatorin Kompetenzzentrum Klaue
Telefon: 04139 698-113
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:
Heike Hencke
Verwaltung
Telefon: 04139 698-114
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


Willkommen im LBZ Echem!

Finden Sie uns auch auf:









"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: