© Wolfgang Ehrecke

Grundlehrgang Klauenpflege

print
Webcode: 01010586

Das Ziel des einwöchigen Grundkurses ist der Einstieg in die professionelle Klauenpflege. Sie lernen im theoretischen Teil die Grundlagen der Anatomie der Klaue, die wichtigsten Klauenerkrankungen sowie das Erkennen von Lahmheiten kennen. Sie werden in die funktionelle Klauenpflege praktisch eingeführt. Unter Anleitung führen Sie die Klauenpflege am lebenden Tier durch und üben sich in Messerschleifen, Verband anlegen, Klotz kleben und der Werkzeugkunde.


Die Basis der heutigen professionellen Klauenpflege sind die wissenschaftlichen Erkenntnisse zur funktionellen Klauenpflege der Universität Utrecht (NL), die maßgeblich von Prof. E. Toussaint Raven in den 70er Jahren erarbeitet wurden. Diese Erkenntnisse wurden durch neuere wissenschaftliche Forschungsergebnisse weiterentwickelt und fließen in unsere Lehre ein. Anhand des überarbeiteten, angepassten 5 Punkte Schema nach Toussaint Raven lernen Sie eine weltweit anerkannte standardisierte Vorgehensweise zur Klauenpflege kennen.

Unsere Grundkurse führen wir in einer Gruppenstärke von 12 Teilnehmer*innen durch. In den praktischen Unterweisungen arbeiten Sie mit fünf anderen Teilnehmer*innen angeleitet durch eine/n praktische/n Instrukteur*in zusammen. Der Unterricht und die praktischen Unterweisungen erfolgen je nach Unterrichtseinheit durch pädagogisch ausgebildete praktische Ausbilder*innen (Instrukteur*innen), die langjährig in der Klauenpflege tätig sind, Tierärzt*innen und Agraringenieur*innen.


Organisatorisches:

Eine Rechnung über den ausgeschriebenen Betrag erhalten Sie vor Lehrgangsbeginn. Eine Teilnahme am Lehrgang ist nur möglich, wenn der Rechnungsbetrag vor Lehrgangsbeginn bezahlt ist.

Bei Vorlage eines Nachweises als Studierender oder Schüler bekommen Sie einen Rabatt von 15 % auf die Lehrgangsgebühr.

Für eine Anmeldung klicken Sie bitte auf das jeweilige Wunschdatum. Sie können sich auch gerne so melden, dann setzen wir Sie auf eine Warteliste.
 

Termine 2022:( zur Anmeldung bitte auf das Datum klicken)
14.03. bis 18.03.2022 ausgebucht
16.05. bis 20.05.2022 ausgebucht
20.06. bis 24.06.2022
18.07. bis 22.07.2022
12.09. bis 16.09.2022
24.10. bis 28.10.2022
14.11. bis 18.11.2022
05.12. bis 09.12.2022

Kosten: Lehrgangsgebühren 621,50 € , Vollverpflegung 191,50 € und Unterbringung im DZ 232,00 € , im EZ 272,00 €

Dauer
Beginn am 1. Tag  (i. d. R. montags) 09:00 Uhr, Ende am 5. Tag (i. d. R. freitags) ca. 16:00 Uhr

Ort:
LBZ Echem, Zur Bleeke 6, 21379 Echem

Mindest-/Höchstteilnehmerzahl:
6/ 12

Mitzubringen:
saubere Arbeitskleidung zum Wechseln (diese wird unter den Betriebseigenen Overalls getragen), nach Möglichkeit Schnittschutzhandschuhe 

Der jeweilige Anmeldeschluss ist 7 Tage vor Lehrgangsbeginn. Bei Abmeldungen nach Anmeldeschluss tragen Sie Ihre gebuchten Teilnehmergebühren (Lehrgangsgebühr, Unterkunft und Verpflegung) in voller Höhe. Sollten Sie nach dem Anmeldeschluss erkranken, erstatten wir Ihnen nach Vorlage der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung 50 % der Lehrgangskosten und 100 % der Kosten für Unterkunft und Verpflegung zurück.


Derzeit gelten am LBZ Echem folgende Corona-Auflagen:

  1. Der Zugang zu unseren Kursen ist nur gestattet, wenn Sie symptomfrei und genesen, geimpft oder negativ getestet sind. (Vorlage eines gültigen Tests eines Testzentrums, der max. 24 h alt ist). Diese Voraussetzungen werden zu Kursbeginn von der jeweiligen Lehrgangsleitung geprüft. Wenn keiner dieser Nachweise vorliegt, muss der Kursteilnehmer umgehend das Gelände des LBZ Echems verlassen.
  2. Bei mehrtätigen Kursen müssen Sie, wenn Sie über kein Impf- oder Genesenenzertifikat (nicht älter als 6 Monate) verfügen, jeweils zu Beginn des nächsten Lehrgangstages einen negativen Test eines Testzentrums (hier finden Sie eine Übersicht über die Testzentren in der Nähe Corona-Test | Aktuelle Informationen zum Corona-Virus und Impfzentrum (landkreis-lueneburg.de)) vorlegen, der max. 24 h alt ist. Diese Tests werden von der Lehrgangsleitung eingesammelt.
  3. Unabhängig der jeweiligen Warnstufe, die im einzelnen Landkreis herrscht, ist das Tragen der Maske in Innenräumen verpflichtend. Die Maske darf kurzzeitig für die Aufnahme von Nahrung oder Getränken abgenommen werden, muss danach aber direkt wieder aufgesetzt werden.

Bitte beachten Sie bei Ihrer Kleidungswahl für das Seminar, dass die Räume häufig gelüftet werden und es bei der derzeitigen Witterung kalt sein kann. Ein „Zwiebellook“ hat sich bewährt.  

Weitere Informationen zu unseren Corona-Präventionsmaßnahmen finden Sie hier.

Stand: 12.04.2022


Downloads



Kontakt:
Luise Köpke
Koordinatorin Weiterbildung Nutztierhaltung
Telefon: 04139 698-115
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:
Marina Damm
Telefon: 04139 698-114
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


Willkommen im LBZ Echem!

"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: