© Wolfgang Ehrecke

Einblicke in die Rinderklaue - Spezialseminar für Klauenpfleger

print
Webcode: 01034745

Wie sieht es in der Klaue aus? In ihrem Arbeitsalltag können Klauenpfleger nicht in die Klaue hineinzuschauen, um die Auswirkungen verschiedenster Krankheitsgeschehen genau beurteilen zu können - in diesem Seminar ermöglichen wir Ihnen den Einblick!


Das Seminar richtet sich an Klauenpfleger, die sich insbesondere in der Behandlung von Rehe bedingten Geschwüren und Geschwüren mit Mortellaroscher Krankheit weiterbilden wollen. Der Einsatz von Ultraschall kann tiefere Strukturen aufzeigen. Anhand von Schnittpräparaten können die Auswirkungen von Geschwüren und anderen Rehe bedingten Erkrankungen dargestellt werden. Möglichkeiten und Grenzen der therapeutischen Klauenpflege und Entlastung werden besprochen. Mit Hilfe von Ultraschall kann zudem der Blick in die Klaue und den Sehnenapparat ermöglicht werden.

Mit Mortellaroscher Krankheit assoziierte Geschwüre, Spitzengeschwüre und Nekrosen sowie Geschwüre an der axialen (inneren) Hornschuhwand nehmen dramatisch zu - wie kann der Klauenpfleger damit umgehen, was ist an der Klaue zu beachten und wie kann eine Heilung erfolgen? An praktischen Beispielen werden Behandlungsmöglichkeiten aufgezeigt und Antworten auf all diese Fragen erarbeitet..

Gestellt werden: Einmal-Overalls, Überschuhe, Werkzeug und Material

Weitere Informationen zum Programm sowie Möglichkeiten der Anmeldung finden Sie unter folgendem Link:
https://bit.ly/2sEUeZx

Stand: 23.01.2019


Kontakt:
Franziska Paul
Fachreferentin Klauenpflege
Telefon: 04139 698-116
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


Willkommen im LBZ Echem!

Das LBZ Echem ist das Aus- und Weiterbildungszentrum für Tierhaltung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

Finden Sie uns auch auf:









"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: