© Anne Zetl
Ökosau guckt raus

Schweinehaltung neu gedacht - alternative Haltungssysteme im ökologischen und im konventionellen Bereich

print
Webcode: 01033830

Die Schweinehalter stehen vor großen Veränderungen in der Haltung ihrer Schweine. Der Markt und die Politik wünschen sich mehr Tierwohl. Vor diesem Hintergrund gibt es viele Überlegungen und Ideen wie mehr Tierwohl umgesetzt werden kann - bei entsprechender Vergütung für die Landwirte.

Nach einem Klick auf den Termin finden Sie die Details zu der Veranstaltung sowie ein Anmeldeformular.


Wir bieten Ihnen die Möglichkeit sich praktisch mit der alternativen Schweinehaltung in unseren ökologischen Schweineställen zu beschäftigen, neue Erfahrungen zu sammeln oder ihren vorhandenen Erfahrungsschatz auszubauen.

Sie sammeln erste Arbeitserfahrungen mit Sauen in der freien Abferkelung. Sie lernen den Umgang mit Sauen in der Großgruppe und die tägliche Arbeit in Ställen mit Außenauslauf für die Ferkelaufzucht und Schweinemast kennen.

Neben der praktischen Arbeit werden wir uns in unserem Praxisseminar mit den Themen Bauen von Ställen mit Auslauf, freie Abferkelung, alternative Schweinefütterung und Vermarktung beschäftigen.

Sie erhalten einen intensiven Einblick in unsere Haltungssysteme und deren Management am LBZ Echem und können so von unseren Erfahrungen profitieren.

Termine:

17.01.2019 - 18.01.2019

05.03.2019 - 06.03.2019

Referenten:

Jan Hempler (LWK Niedersachsen)

Simone Wunder (LWK Niedersachsen)

Kosten:

195,00 € inklusive Unterkunft und Verpflegung

Hinweis:

Das Seminar findet im Stall statt. Die Teilnehmer/-innen müssen 48 Stunden schweinefrei sein. Es besteht eine Pflicht zum Einduschen. Kleidung wird durch das LBZ Echem gestellt.

Stand: 08.06.2018


Kontakt:
Patrick Schale
Koordinator Weiterbildung Schwein
Telefon: 04139 698-121
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:
Heike Hencke
Verwaltung
Telefon: 04139 698-114
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: