© Gerd Altmann / pixelio.de

Zwischen Wolf und Gericht - Aktuelle Rechtsprobleme der Weidetierhalter

print
Webcode: 01035010

Wie ist die Rechtslage, wenn Weidetiere aufgrund eines Wolfsangriffs ausbrechen und einen Unfall verursachen?


Neben den Überlegungen zur Wolfsabwehr, sollten sich Weidetierhalter auch über grundlegende Fragen der Rechtssprechung, insbesondere der Tierhalterhaftung, informieren.

In dem Vortrag geht es nicht um Detailwissen sondern darum, einen Überblick und eine Einschätzung der Rechtslage zu bekommen, die der Referent anhand anschaulicher Fallbeispiele vornehmen wird.

Darüberhinaus wird Platz für Ihre Fragen sein.

Die Veranstaltung wird mit einem gemeinsamen Mittagessen abschließen.

Referent: Rechtsanwalt Dr. Christian Halm, Fachanwalt für Agrarrecht, Lehrbeauftragter für Agrarrecht an der Universität Hohenheim

Zielgruppe: Weidetierhalter (Rinder, Schafe, Pferde, Damtiere)

Datum:  10.10.2019, 10.00 - 12.00 Uhr

Gebühren:    20,00 Euro,  zzgl. Mittagessen: 8,00 Euro
Gesamtgebühr:     28,00 Euro
 
Die Anmeldung erfolgt über untenstehendes Anmeldeformular, per Mail oder über die Online-Anmeldung auf der Seite der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.
Stand: 29.03.2019


Downloads



Kontakt:
Susan Wohlmuth-Meinicke
Tierärztin, Koordinatorin Lehrwerkstatt Rind
Telefon: 04139 698-113
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


NDR-Fernsehbeitrag zur Kuhbrille

Finden Sie uns auch auf:









"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: