f


© Susan Wohlmuth-Meinicke
Kuh und Kalb
© Susan Wohlmuth-Meinicke
Abkalbestall

Transitkuhmanagement - optimaler Start in die Laktation

print
Webcode: 01034088

Die Zeit vor und nach der Geburt eines Kalbes, die sogenannte Transitphase, ist entscheidend für den kommenden Laktationszeitraum der Kuh und die spätere Leistung des neugeborenen Kalbes. Der Grundstein für die Milchleistung, die Fruchtbarkeit und Gesundheit wird in dieser hochsensiblen Phase gelegt.

Insofern lohnt es sich für jeden Landwirt, auf diese Phase ein besonderes Augenmerk zu haben. Kosten und Mühen nach sich ziehende Fehler können hier vermieden werden.


Trockenstellen, Trockensteherfütterung, Milchfieberprophylaxe, Körperkondition und Ketose, Geburtsüberwachung, Fruchtbarkeitsförderung und Besamungserfolg sind Programmpunkte, die in diesem Seminar unter Berücksichtigung der aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnisse, behandelt werden.

Es ist interessant für alle Landwirte und Herdenmanager, aber auch für Tierärzte und Studierende der Tiermedizin, die ihr Wissen auffrischen wollen.


Datum:      06.02.2019      10.00 - 16.30 Uhr

Kosten:     45,00 Euro, incl. Verpflegung

Referent:  Dr. Andreas Steinbeck

Dieser Workshop wird inhaltlich und finanziell unterstützt durch die Firma Boehringer Ingelheim VetmedicaGmbH


Nach einem Klick auf das Datum gelangen Sie direkt zur Anmeldung oder Sie nutzen das Anmeldeformular auf dieser Seite.

Stand: 08.08.2018


Downloads



Kontakt:
Susan Wohlmuth-Meinicke
Koordinatorin Weiterbildung Rind
Telefon: 04139 698-113
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


Multimedia-Reportage: Stalleinblicke im LBZ

Finden Sie uns auch auf:









"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: