© Fotograf Andreas Tamme

Was sagt mir meine Kuh? Kuhsignale erkennen und verstehen

print
Webcode: 01034644

Was sagt mir meine Kuh? Auch wenn es nicht immer offensichtlich ist: Unsere Kühe geben permanent Signale von sich, die uns zahlreiche wertvolle Informationen für unser Herdenmanagement geben können - wenn wir sie denn erkennen und verstehen.  


Im Rahmen des zweitägigen Cow Signals Seminar werden auf dem Praxisbetrieb intensiv die Möglichkeiten der Tierbeurteilung eingeübt. Mittels Schwachstellenanalyse werden konkrete Änderungsvorschläge innerhalb der intensiven Gruppenarbeit entworfen. Von der Übersicht zum Einzeltier - dieses Konzept ermöglicht es, am ersten Tag gezielt Risiko-Orte, Risiko-Maßnahmen und Risiko-Tiere dingfest zu machen. Gefahr erkannt - Gefahr gebannt; das Überwinden der Betriebsblindheit führt zu Aha-Erlebnissen, die direkt in praktische Verbesserungen einfließen können.

Der Schwerpunkt liegt am zweiten Tag auf der Gesundheit der Klauen- und Gliedmaßen. Lahmheitsbeurteilung ermöglich frühzeitiges Abstellen möglicher Ursachen und Folgen. Im Klauenstand werden erkannte Tiere begutachtet und gezielt gepflegt bzw. behandelt.

Frau Dr. Andrea Fielder leitet als zertifizierte Cow Signals Trainerin das Seminar und gibt wertvolle Anregungen für die tägliche Arbeit mit Rindern.

Termin: 21. - 22.03.2019

Weitere Informationen zum Programm sowie eine Möglichkeit der Anmeldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/action/vera.html?id=3157&source=pareto

Stand: 19.12.2018


Kontakt:
Franziska Paul
Fachreferentin Klauenpflege
Telefon: 04139 698-116
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


Multimedia-Reportage: Stalleinblicke im LBZ

Finden Sie uns auch auf:









"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: