f


© Karen Greve-Krause
Leineschafe im LBZ
© Frank Ziebell
Damhirsch
© Andreas Tamme
grasende Leineschafe
© Andreas Teichler
Bilder einer Ausbildung zum Landwirt
© Iris Ramm
Anweiden

Weidetiere wolfsabweisend einzäunen - den Wolf ausgrenzen!

print
Webcode: 01034509

Der Einzug des Wolfes in Niedersachsen stellt alle Halter von Weidetieren vor neue Herausforderungen. Wolfsrisse sind keine Seltenheit mehr. Infolgedessen herrscht viel Unsicherheit unter den Tierhaltern.

Es ist jedoch möglich, mit einem professionellen Zaun, unter Berücksichtigung bereits gemachter Erfahrungen und der neuesten Erkenntnisse seitens der Forschung, das Risiko eines Wolfseinbruchs zu minimieren.

 


In unserem Seminar erfahren Sie, welche Zaunsysteme, welche Materialien unter Berücksichtigung der Tierart und der Bodenbeschaffenheit, sinnvoll sind.

Nach dem theoretischen Teil, kann unsere "Demonstrationszaunstrecke" besichtigt und diskutiert werden.

Das gemeinsame Mittagessen  mit Erfahrungsaustausch rundet die Veranstaltung ab.

Zielgruppe: Halter von Weidetieren (Rinder, Mutterkühe, Pferde, Schafe, Heidschnucken, Ziegen, Gehegewild

12.03.2019,    09:00 - 13:00 Uhr

Referent: Martin Holm, Landwirt, Halter von Weidetieren, professioneller Zaunbau

Stand: 22.11.2018


Kontakt:
Susan Wohlmuth-Meinicke
Tierärztin, Koordinatorin Lehrwerkstatt Rind
Telefon: 04139 698-113
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


Multimedia-Reportage: Stalleinblicke im LBZ

Finden Sie uns auch auf:









"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: