f


© Bettina Labesius
Jungsauen verlassen den Transporter
© Bettina Labesius
Ankunft der Jungsauen im LBZ Echem

Erste Jungsauen eingetroffen

print
Webcode: 01028758

Am 29. Juni sind die ersten Schweine in den neuen Lehrwerkstätten Schwein des Landwirtschaftlichen Bildungszentrums Echem eingetroffen. Gut 1 ½ Jahre nach dem ersten Spatenstich konnte fristgerecht sowohl der konventionelle als auch der ökologische Bereich mit Leben gefüllt werden.


Insgesamt 300 Jungsauen sowie 300 Ferkel wurden in die Ferkelaufzucht, den Maststall, das Deckzentrum und den Wartestall eingestallt. Die Hälfte der Ferkel, eine Gruppe mit 8-10 und eine mit 20 kg Gewicht, werden der ökologischen Ferkelaufzucht zugeordnet und sollen langfristig als bio-zertifizierte Schweine vermarktet werden. Die Tiere stammen allesamt von dem regional ansässigen Zuchtunternehmen BHZP (Bundeshybridzuchtprogramm). Der Großteil der Sauen besteht aus einer Kreuzung des Deutschen Edelschweins mit der Deutschen Landrasse. Zudem gibt es auch reinrassige Tiere für die eigene Züchtung. Zu Anschauungszwecken für die landwirtschaftliche Ausbildung wurden auch einzelne Tiere der Rassen Pietrain und Duroc angeschafft. Für die Remontierung werden im August nochmal 60 weitere Jungsauen geliefert.

Im Januar 2016 kann dann die Überbetriebliche Ausbildung Schwein aufgenommen werden. Die landwirtschaftliche Aus- und Weiterbildung zur Schweinehaltung, die vorher in Wehnen stattgefunden hat, wird dann nach Echem übertragen. In den neuen Lehrwerkstätten werden zudem diverse Weiterbildungskurse rund um die Schweinehaltung angeboten.

Ankunft der Jungsauen im LBZ Echem - © Bettina Labesius
Ankunft der Jungsauen im LBZ Echem - © Bettina Labesius
Auch die Verbraucherbildung soll in Zukunft, sowohl im Rinder- als auch im Schweinebereich, eine stärkere Rolle spielen. Zu diesem Zweck sind Besuchergänge und Beobachtungsfenster eingerichtet worden. Die erste Möglichkeit, im Rahmen verschiedener Führungen einen Blick in die neuen modernen Stallanlagen zu werfen, bietet sich interessierten Besuchern in der ersten Septemberwoche: Am 3. September findet eine Eröffnungstagung statt, und am 5. September steigt das große Hoffest, zu dem alle Menschen eingeladen sind, die sich der Landwirtschaft und dem LBZ verbunden fühlen.  
Ankunft der Jungsauen im LBZ Echem - © Bettina Labesius
Ankunft der Jungsauen im LBZ Echem - © Bettina Labesius

Stand: 18.03.2016


Kontakt:
Patrick Schale
Trainee konventionelle Schweinehaltung
Telefon: 04139 698-121
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:
Juliane Helmerichs
Telefon: 04139 698-121
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


Multimedia-Reportage: Stalleinblicke im LBZ

Finden Sie uns auch auf:









"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: