f


© Karen Greve-Krause
LBZ Eingang im Sommer

Grundlehrgang Klauenpflege

print
Webcode: 01010586

Ziel des einwöchigen Lehrgangs ist es, Grundlagen für die Klauenpflege im eigenen Betrieb zu vermitteln. Umgang mit dem Tier, Aspekte des Tierschutzes, Handfertigkeiten "Rund um die Klauen", richtiger Umgang mit dem Werkzeug sowie die Arbeitssicherheit sind die zentralen Themen.


In Zusammenarbeit mit dem Tiergesundheitsdienst der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (TGD) wurde ein spezielles Ausbildungsprogramm für die Klauenpflege zusammengestellt. Dieses Ausbildungsprogramm wird mit großem Erfolg seit 1993 in der LVA Echem, jetzt Landwirtschaftliches Bildungszentrum Echem (LBZ Echem) durchgeführt.
Grundlage des Programmes sind wissenschaftliche Erkenntnisse zur funktionellen Klauenpflege der Universität Utrecht (NL) und des IPC Plant.Dier Oenkerk (NL), die maßgeblich von Prof. E. Toussaint Raven in den 70-er Jahren erarbeitet wurden.
Gearbeitet wird in Kleingruppen mit individueller Betreuung. Unterricht und Unterweisungen erfolgen durch Fachagrarwirte  oder Instrukteure Klauenpflege, Mitarbeitern des LBZ Echem sowie Tierärzten des Tiergesundheitsdienstes.

Weiterführende Ausbildungseinheiten sind möglich und werden vom LBZ Echem angeboten.

Eine Rechnung über den ausgeschriebenen Betrag erhalten Sie vor Lehrgangsbeginn. Eine Teilnahme am Lehrgang ist nur möglich, wenn der Rechnungsbetrag vor Lehrgangsbeginn bezahlt ist.

Termine 2018
12.11. bis 16.11.2018     AUSGEBUCHT

Termine 2019
28.01. bis 01.02.2019   AUSGEBUCHT
18.02. bis 22.02.2019   AUSGEBUCHT
25.03. bis 29.03.2019   AUSGEBUCHT

20.05. bis 24.05.2019
03.06. bis 07.06.2019
26.08. bis 30.08.2019
09.09. bis 13.09.2019
23.09. bis 27.09.2019
14.10. bis 18.10.2019
18.11. bis 22.11.2019


Kosten:  750,- Euro (Lehrgangsgebühren, Verpflegung und Unterbringung im Doppelzimmer)

Dauer
Beginn am 1. Tag  (i. d. R. montags) 09:00 Uhr, Ende am 5. Tag (i. d. R. freitags) ca. 16:00 Uhr

Ort:
LBZ Echem, Zur Bleeke 6, 21379 Echem

Mindest-/Höchstteilnehmerzahl:
6/ 12/ 18

Mitzubringen:
Arbeitskleidung zum Wechseln, Stiefel mit Stahlkappe (Normbezeichnung: Sicherheitsstiefel Typ S5)

Stand: 08.11.2018


Downloads



Kontakt:
Franziska Paul
Koodinatorin Kompetenzzentrum Klaue
Telefon: 04139 698-116
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:
Gunna Mohr
Verwaltung, Vorzimmer
Telefon: 04139 698-109
Telefax: 04139 698-100
E-Mail:


Multimedia-Reportage: Stalleinblicke im LBZ

Finden Sie uns auch auf:









"Ausgleichszulage"

Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe in Gebieten unterstützt, die aus erheblichen naturbedingten Gründen benachteiligt sind. Ziel ist die dauerhafte Nutzung durch die Landwirtschaft und der Erhalt von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen.

"Tierschutz"

Mit dieser Maßnahme wird die besonders tiergerechte Haltung von Mastsschweinen und Legehennen unterstützt.






Baumaßnahmen gefördert durch: